Die Hundehalle in Cotoroaia – wir bleiben dran

In der Hundehalle in Cotoroaia befinden sich mittlerweile wieder 36 Hunde, nachdem die Halle im Dezember von mehreren Tierschutzvereinen geräumt wurde.

Da die Verhältnisse im März dort schrecklich waren und auch das rumänische Veterinäramt eine Strafe verhängt hatte, baten wir eine rumänische Tierschützerin erneut nach den Hunden zu sehen.

Der Besuch, der vor ca. 4 Wochen stattfand, zeigte erneut Hunde ohne Futter und Wasser, alles voller Kot. Bilder und Filme dieses Besuches liegen uns vor. Zusammen mit den Tierschutzvereinen Metanoia und Freundeskreis Brunopet e.V. informierten daraufhin wieder die rumänische Veterinärbehörde, die ein 2. Mal vor Ort war. Der Bericht liegt uns noch nicht vor.

 

 

 

 

Aus Sorge um die Hunde hat ein rumänischer Tierschützer auf unsere Bitte der Halle deshalb in der vergangenen Woche erneut einen Besuch abgestattet und dieses Mal ging es den Hunden dort deutlich besser. Sie hatten Futter und Wasser, die Zwinger waren sauber. Wir hoffen sehr, dass es so bleibt und werden uns davon überzeugen.

Die Deutschrumänin, die die Hunde dort eingestellt hat, scheint nicht zu wollen, dass wir nach den Tieren sehen, denn sie hat uns mit einer Anzeige gedroht. Das spricht für sich.

 

Grüße von Björn aus Cotoroaia

Der alte Björn stammt aus der Hundehalle in Cotoroaia und ist im Mai in Deutschland angekommen. So viele Hunde aus dieser Hundehalle sind tot – er hat es geschafft und genießt dem Sommer.

 

Aufbruch in ein neues Leben

Katze

Katze

Katze

Kater

Diese 4 kleinen Katzen dürfen am kommenden Wochenende nach Deutschland ausreisen. Elli aus Rumänien hat sie gefunden und sie sind mittlerweile reisefertig.

Sie leben seit einigen Wochen bei Elli in der Wohnung und sind zutraulich.

Was macht eigentlich…….

Bruno – mit Räude noch auf der Straße in Rumänien

Bruno, einer der beiden Opis von der Straße, hat Grüße geschickt. Nachedem er einige gesundheitliche Probleme überstanden hat und auch einen spätpubertären Anfall, bei dem er den Aufstand geprobt hat, ist er richtig angekommen. Ist das nicht schön?

 

Bruno in seinem Zuhause

Bruno mit Freundin unter dem Hochbett

 

Seit 1,5 Jahren kein Zuhause für den blinden Risci

Risci ist seit 1,5 Jahren in Deutschland. Wir hatten ihnaufgenommen, weil er erblindet war und in dem rumänischen Tierheim von den anderen Hunden gemoppt wurde. Er ist ein sehr anhänglicher Hund und deshalb ist es traurig, dass er immer noch auf einer Pflegestelle bei Schleswig lebt und noch kein Zuhause gefunden hat. Er kommt mit seiner Blindheit sehr gut zurecht. Wer gibt dem armen Risci endlich eine Chance auf ein richtiges Zuhause?

Weitere Infos unter „Zuhause gesucht“.

Tigra hat ein eigenes Zuhause

Sie hat die meiste Zeit ihres kurzen Lebens in Rumänien in einem dunklen Zwinger gesessen. Jetzt hat sie ein eigenes Zuhause im Kreis Plön bei einer Familie mit Kindern, Haus und Garten.

Ein schönes Leben, Tigra!!

7 weitere Hütten für das Tierheim Targu Mures

Ein Partnertierheim aus Norddeutschland sammelt regelmäßig Spenden für neue Hütten für das rumänische Tierheim in Targu Mures. Vagabonzi e.V. übernimmt dann die Transportkosten. Ziel ist es, dass jeder Hund im Winter eine isolierte Hütte hat und die alten, offenen Hütten ausgemustert werden können.

Heute sind wieder 7 Hütten in Targu Mures angekommen, müssen aber noch zusammengebaut werden.!

10 Hunde konnten Cristian verlassen

Weitere 10 Hunde konnten Samstag die Hundepension in Cristian bei Sibiu verlassen und sind in ein Tierheim des Vereins Freundeskreis Brunopet in Rumänien umgezogen. Sie haben es geschafft und sind in Sicherheit.

Ca. 17 weitere Hunde ziehen diese Woche zum Verein Tiere brauchen eine Lobby e.V. nach Deutschland. Ende des Monats werden weitere Hunde folgen.

Carlo ist angekommen

Gestern Nacht ist er aus Sighisoara in Deutschland angekommen, ist sehr nett und sucht jetzt ein tolles Zuhause. Carlo lebt auf einer Pflegestelle in HH.