Unser Weihnachthund Neron – zum Weinen

Neron ist angekommen und ein Bild des Jammers: Voller Liegeschwielen, mit kahlen Stellen und Wunden im Fell und aus den Ohren läuft Eiter. Er muss schreckliche Schmerzen haben und wurde gleich behandelt. Ein Opi, der trotz allem, was ihm widerfahren ist, so die Nähe sucht, um Zuwendung bemüht ist, einem den Kopf unter den Arm steckt und vorsichtig wedelt, wenn man ihn hält. Und so traurig ist, wenn man geht. Neron – wie schön, dass du da bist.