Die Campinahunde in der Hundepension

Sie sind tramatisiert und schüchtern, aber langsam fassen sie etwas mehr Vertrauen. Es sind 15 Hunde, von einigen haben wir keine Bilder bekommen, aber es geht ihnen gut.
In den kommenden Tagen und Wochen werden sie entwurmt, geimpft, gechipt und kastriert. Und hoffentlich merken sie, dass ihnen nichts mehr geschieht und verlieren ihre Scheu. Hunde in Tötungen werden nicht nur brutal behandelt, sie bekommen das Einfangen und Töten um sich herum auch mit es dauert manchmal, bis sie ihre Todesangst ablegen und sich entspannen können. Unsere Hunde hier gucken schon ein wenig entspannter, als auf den ersten Bildern nach ihrer Ankunft.