Die Hunde aus Campina sind in Sicherheit

In einer gemeinsamen Aktion der Vereine strassenhunde-rumaenien-in-not e.V., Vierbeiner in Not e.V. und Vagabonzi e.V. konnten wir sie in Sicherheit bringen. Sie werden sich jetzt erst einmal beruhigen. Fast alle Hunde sind ängstlich, einige wirken teilnahmslos. Besonders die gestromte Hündin mit der Augenverletzung ist deutlich traumatisiert. Enige wenige Hunde sind frei in

Bild könnte enthalten: Hund

ihrem Verhalten. In den nächsten Tagen werden sie geimpft, gechipt und kastriert. Und in einigen Wochen werden sie dann nach Deutschland reisen und hoffentlich ein schönes Zuhause finden. Diese hier haben es geschafft. Unendlich viele sterben in den Tötungen Rumäniens und in vielen dieser Tötungen werden die Hunde auch noch brutal behandelt. Tierquälereien und Verstöße gegen das rumänische Tierschutzgesetz dürfen auch in Tötungen nicht länger toleriert werden – Tötungen dürfen nicht länger tol eriert werden.