Die Oma heißt „Inka“ und packt schon ihre Koffer

Die alte Hündin wurde auf der Straße gefunden und bei dem Verein Metanoia in Galati abgegeben. Sie ist taub und fast blind. Wir haben von ihr gehört und mir fiel eine Tierschützerin ein, die schon einen alten Hund aus Sighisoara von uns hat und deren 2. Hund gestorben ist. Sie darf kommen und soll „Inka“ heißen.

Sie wird jetzt reisefertig gemacht und darf im August nach Deutschland reisen. Was für ein Glück!