Unser neues Logo auf dem Kastrationsmobil

Das Kastrationsmobil wurde mit den Logos der Vereine beklebt, die sich an der Anschaffung beteiligt haben. „Unsere“ Mutterhündin, die auf unserer ersten Rumänienfahrt fotografiert wurde und seitdem unser Logo ist, wurde dafür angepasst. Und hier kommt das Ergebnis:

Cer – er ist einfach perfekt

Der blinde Cer, der in Rumänien auf der Straße entdeckt wurde, hat jetzt die erste Impfung bekommen und er wird in ca. 3 Wochen reisen können. Auf meine Frage, ob er katzenverträglich ist, kam dieses Foto.

Protest gegen Lebendtiermärkte

Link

Lebendtiermärkte sind nicht nur ein Gesundheitsrisiko, wie wir gerade durch Corona erneut erfahren haben, sondern auch eine große Tierquälerei. Bitte unterschreibt die Petition:

https://animalequality.de/kampagnen/lebendtiermarkt

Antwortschreiben auf die Campinaprotestmails

Viele sind vor einiger Zeit unserer Bitte gefolgt, Protestmails gegen die Tötung in Campina an Bürgermeister, Polizei und Veterinärämter zu schicken. Einige haben Antwortmails erhalten und baten um eine Info, was in dem Schreiben steht. In dem Schreiben wird darüber informiert, dass die Tötung in Campina geschlossen wurde und gegen den Betreiber eine Strafe verhängt.

Zusätzlich hat die von uns beauftragte Rechtsanwältin ein Schreiben erhalten, in dem mitgeteilt wird, dass der Staatsanwalt auf Grundlage unserer Anzeigen ein Verfahren gegen den Betreiber der Tötung eröffnet hat. Das sind richtig tolle Nachrichten.

Danke an alle UnterstützerInnen!

Was macht eigentlich der blinde Cer?

Er wartet immer noch auf seine Augenuntersuchung und wird aber schon reisefertig gemacht. Jetzt hoffen wir nur, dass es auch mit einem schönen Zuhause für ihn klappt. Der sanfte Cer sucht ein Zuhause und Menschen, die einige Wochen auf ihn warten würden, bis er reisen kann.

Was machen eigentlich die Campinahunde

Ende des Monats werden 11 weitere Hunde aus unseren beiden Rettungsaktionen nach Deutschland ausreisen. Dieser kleine Hund von der 2. Aktion, der für all das Elend in der Tötung steht, hat sich jedenfalls gut erholt und ist kaum wiederzuerkennen. Er ist ein älterer Rüde und wurde noch nicht geimpft, da er Husten hatte. Aber bald geht es auch für ihn los. Bilder vorher – nachher.

Vagabonzi e.V. hat ein neues Logo

Unser bisheriges Logo ist eine magere Hündin mit Gesäuge. Auf der ersten Rumänienfahrt lief sie im tierheim in Sighisoara. Sie war mit ihren 7 Welpen mitgenommen worden, die sie in einem Erdloch unter dem Krankenhaus auf die Welt gebracht hatte. Sie steht für die schwierigen Bedingungen, unter denen die Straßenhunde in Rumänien leben. Eigentlich sollte sie nur vorübergehend das Logo sein, blieb es aber für viele Jahre.
Als unser Logo jetzt auf dem Kastrationsmobil erscheinen sollte, welches gemeinsam von mehreren Vereinen angeschafft wird, zeigte sich, dass die Qualität des Fotos nicht ausreichend war. Jetzt mußte was geschehen, aber die Hündin sollte unser Logo bleiben. Und hier kommt jetzt unser neues Logo mit der altbekannten Hündin.
PS. Hündin und Welpen leben schon viele Jahre in Deutschland und haben ein Zuhause.