Wir freuen uns auf…

Anfang Januar wurden wir um Hilfe gebeten, weil 8 Jungkatzen ihr Zuhause verloren hatten und mitten im Winter auf die Straße gesetzt wurden. Auf den Fotos war zu erkennen, dass sie sich in dem kalten rumänischen Winter bereits erkältet hatten. Zusammen mit anderen Tierschutzvereinen ist es gelungen, für die Katzen Plätze in Deutschland zu finden und sie können am kommenden Wochenende reisen. Zwei der Katzen werden von Vagabonzi e.V. aufgenommen.

Was Schönes – unsere Oldies im neuen Zuhause

Unsere beiden Weihnachtsopis machen es ihren neuen Menschen nicht nur leicht. Beide neigten in den ersten Tagen zum Schnappen, beide haben ihren eigenen Kopf und können stur sein. Aber beide sind so glücklich und einfach nur rührend!! Sie machen große Fortschritte und die beiden Sturköppe werden geliebt. Vermutlich zum ersten Mal. Vielen Dank an die Tierschützerinnen mit dem großen Herzen, die diesen beiden Oldies ein Zuhause gegeben haben und die Geduld aufbringen, bis sie Vertrauen fassen. Und Freude daran haben, die Veränderung mitzuerleben.

Kurt lebt auf einem tollen Tierhof. Er wollte sich in Rumänien nicht anfassen lassen und fast hätte er dableiben müssen, weil er zubeißen wollte. Mittlerweile lässt er sich überall anfassen, auch Zähne gucken und ist wirklich rührend, wenn er Zuwendung sucht. Gefährlich war er übrigens nie – denn er hat kaum noch Zähne.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Benny genießt das Leben als Haushund in vollen Zügen. Auch sein Herz mußte erst erobert werden und auch er ist sehr willensstark, wenn er etwas nicht will. Bürsten ist inzwischen möglich und wird sehr genossen, Baden noch nicht. Aber mit jedem Tag kommt etwas Neues hinzu und auch er wird immer offener und fasst immer mehr Vertrauen.

Ein Freund, ein guter Freund…

Eigentlich sollten sie auf getrennte Pflegestellen, aber dann mochten wir sie doch nicht trennen. Gestern angekommen, geben sie sich Halt in der neuen Welt und sollen auch gemeinsam ein Zuhause finden.

 

Jetzt sind sie Haushunde – nach einem Leben im Zwinger

Die beiden Schwestern „Grün“ und „Blau“ sind heute Morgen angekommen und es läuft richtig gut. Die Hunde genießen die Zuwendung und wollen andauernd gekrault werden und auch die Menschen sind glücklich über diesen netten Familienzuwachs. Nur „Leinelaufen“ muss noch geübt werden, denn das kennen sie ja auch nicht. Und auch in ihrem neuen Zuhause gehen sie jeden Schritt gemeinsam – was für ein Glück, für beide zusammen ein Zuhause gefunden zu haben.

Heute sind sie in ein neues Leben gestartet

Als Welpen sind sie in diesen Zwinger gekommen und kennen nichts von der Welt draußen. Jeden Tag der gleiche Zwinger ohne jede Abwechslung – 7 Jahre lang. Sie sind Schwestern und waren immer zusammen.

Heute sind sie abgefahren in ein neues Leben in ein Zuhause nahe Hannover. Und sie dürfen zusammen bleiben. Das ist so schön!! Bilder folgen.

Auch Benny ist jetzt in seinem Zuhause

Benny – der vorher Bödi hieß – ist jetzt auch in seinem Zuhause angekommen. Er brauchte noch 2 Tage, weil er etwas ängstlich war und sich auch kein Geschirr anlegen lassen wollte. Langsam entspannt er und begreift, dass dieses schreckliche Shelter hinter ihm liegt, dass er nett behandelt wird und nicht mehr mit der Schlinge eingefangen. Was mag er alles erlebt haben. Gerade für die Alten freut es mich immer ganz besonders. Danke Sonja, dass du ihm das ermöglichst.

Unsere „Weihnachtshunde“ sind endlich angekommen

Zweimal mußte der Transport verschobern werden und seit heute sind sie endlich da. Die Hunde, die in Cristian im Dezember ohne Hütte im Regen standen. Einer der beiden alten Rüden ist auf einen ganz tollen Tierhof bei einer bekannten Tierschützerin gezogen und eine Herdenschutzhündin, die das Glück hatte, dass sie immer auf den Bildern zu sehen war, so dass auch sie dann mit mußte, zu Mirjam Cordt ins Herdenschutzhundezentrum. Die anderen 4 Hunde sind bei uns und erholen sich von der Fahrt. Ein glückliches Ende bzw. hoffentlich ein glückliches neues Leben, für die, die schon am Abgrund standen. Und jetzt suchen sie – mit Ausnahme der beiden Alten – ein schönes Zuhause.

Lilly, 1 J

Hündin im Herdenschutzhundezentrum

Olga, 2 J.

Pelle, 2,5 J.

Kurt auf dem Tierhof, noch besorgt, 11 J.

Bödi, noch total müde, 11 J.

Sie haben jetzt ein Zuhause gefunden:

Herdenschutzhündin Arafin und Welpe Clifford aus Miercurea Ciuk, die kleine schwarze Roxy von einer Müllkippe bei Bukarest und Kater Memmo, der auf einem Fabrikgelände bei Sighisoara lebte.

Arafin

 

 

 

 

Roxy

Clifford

Memmo