5 kleine Katzen kommen Anfang Januar

Eigentlich sollten nur 2 Katzenwelpen kommen, da wir nur eine Pflegestelle haben. In der Quarantäne im Tierheim Sighisoara sitzen aber 5 und es ist dort immer feucht und sehr ungemütlich. Es werden deshalb jetzt alle 5 kommen. Eine weitere Pflegestelle für einen der Welpen wäre toll. Bitte bei Kirsten 0174 9478670 melden.

Kater

.

Kater

Kater

Kater

Katze

Weihnachtsspendenaktion „Ramonas Katzen“

Danke danke danke!! Es sind 185 € eingegangen. Damit ist der Heizkörper bezahlt und von den verbleibenden 135 € wird Ramona den Katzenauslauf reparieren können, der unter der Schneelast eingebrochen ist.

Das weiß sie noch nicht. Ich werde es ihr schreiben und sie wird sich sehr freuen! Ramona hat eine facebookseite und ich werde ihre Adresse recherchieren und hier veröffentlichen, damit ihre arbeit ein wenig verfolgt werden kann.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hündin Tina mit dem schiefen Bein ist angekommen und glücklich

Über Tina haben wir in der letzten Zeit öfters berichtet. diese menschenbezogene junge Hündin hat nach einem Verkehrsunfall eine Fehlstellung des Beines behalten. Deshalb wollte sie niemand und sie lebte im Anschluss an ihre Pflege in Rumänien wieder im Zwinger. Vor Weihanchten konnte sie kommen und ein befreundetes Tierheim hat sie aufgenommen. Und wie wenig sie durch die alte Verletzung gehandicapt ist und wie vergnügt sie ist, sieht man in dem folgenden Video.

Das Katzenhaus ist endlich warm – die neuen Heizkörper sind eingebaut

Kurz vor Weihanchten bekamen wir eine bitte um Hilfe. Bei Ramona, einer rumänischen Tierschützerin, die sich um Katzen kümmert, war es sehr kalt in der Katzenunterkunft. Es fehlten Heizkörper. Wir haben einen Spendenaufruf auf das Konto von Vagabonzi e.V. gestartet und die 50 € für einen Heizkörper im voraus schon mal ausgelegt. Es fand sich ein weiterer Spender, so das am 24.12. 2 Heizkörper gekauft werden konnten. Und die wurden anscheinend auch gleich eingebaut. Die vielen Katzen haben es endlich warm.

Ich habe um Spenden von jeweils 10 € gebeten. Sollte mehr Geld eingehen – was ich erst nach Weihnachten erfragen kann – , könnte auch das Dach des Außenauslaufes repariert werden, dass unter den Schneelast zusammengebrochen ist (s.u.).

Spendenkonto:
Vagabonzi e.V.
IBAN DE43 210 501 70 100 230 9795   BIC NOLADE21KIE

Verwendungszweck: Spende Katzen Ramona

 

Kleine Hilfe für frierende Katzen in Rumänien und eine engagierte Tierschützerin

Ramona lebt mit ihrem kleinen, privaten Katzentierheim ganz in der Nähe von Targu Mures. Sie hat schon öfter mal Futterspenden bekommen, wenn der Hundetransporter aus Schleswig-Holstein zurückgefahren ist.

Ramona beherbergt 50 Katzen. In der Katzenunterkunft ist nur ein Heizkörper. Sie heizt deshalb mit Rotlicht und Strom, kann das aber nicht mehr bezahlen. Zudem ist es sehr kalt in der Katzenunterkunft.

Ramona benötigt dringend einen Heizkörper, der ca. 50 € kosten würde.

5 Tierfreunde, die jeweils 10 € geben – das sollte sich doch machen lassen. Ich fang an, dann brauchen wir noch 4 Spender. Sollte mehr Geld eingehen, könnte das Außengehege repariert werden (siehe Foto).

Wer also so kurz vor Weihnachten noch helfen möchte: Bitte auf das Vereinskonto überweisen, Verwendungszweck „Spende Katzen Ramona“.

Frohe Weihnachten und Danke an alle UnterstützerInnen

2018 war für den Verein kein leichtes Jahr und es hat große Veränderungen gegeben. Zeitweise sah es so aus, als ob die Arbeit nicht fortgeführt werden kann und der Verein sich auflöst.

Es ist viel Arbeit, die sich auf sehr wenige Schultern verteilt. Es sind große Belastungen und viele Aufgaben, die sich bis weit in das (kaum noch vorhandene) Privatleben erstrecken und neben der Berufstätigkeit gemeistert werden müssen.

Wenn ich überlegt habe, dass das Leben einfacher wäre ohne all den Tierschutz, die schweren Schiksale, die Not der Tiere mit der Bitte, doch zu helfen, die Nächte, in denen Hunde geholt werden müssen, die Vorkontrollen und Telefonate am Wochenende, die Bilder von verzweifelten, leidenden Tieren und die Frage, ob es nicht doch noch irgendeine Lösung für dieses Tier gibt, die Futtertransporte und die Organisation so eines Vereins  – dann ist die Versuchung groß zu sagen, dass jetzt mal jemand anderes das alles machen kann.

Aber wenn es in einer Waagschale läge, die Belastungen einerseits und die unendliche Not andererseits, der Wunsch nach etwas mehr Ruhe aufgewogen werden müßte gegen all die Leben, denen wir helfen konnten, dann bleibt nur  – weitermachen.

Ich bedanke mich deshalb ganz herzlich für die Unterstützung der Pflegestellen, FahrerInnen, SpenderInnen, TierschutzkollegInnen im In- und Ausland, HelferInnen und Sympathisanten – ohne euch ginge nichts.

Frohe Weihnachten!!!!

Kirsten Heinzel