Stand der Hüttenspendenaktion: Weitere winterfeste Hütten für Targu Mures

Wir haben über die 15 Hütten berichtet, die vor einige Zeit in einer gemeinsamen Aktion von Vagabonzi e.V. und einem Partnertierheim aus Norddeutschland bestellt, in Rumänien gefertigt und an das Tierheim geliefert wurden (s. u.). In einer gemeinsamen Aktion möchten wir vor dem Schnee 25 Hütten zusammen haben und bitten dafür um weitere Spenden. die hütten in dem Tierheim von Targu Mures sind alt und zugig und bieten kaum Schutz. Isoliert sind sie natürlich ohnehin nicht.

Die Aktion und die Bilder der Hütten und der Hunde davor waren anscheinend überzeugend, so dass wir drei weitere Hütten odern können. Eine Praxis aus Schönkirchen hat 150 € gespendet für eine winterfeste Hütte „und eine Wolldecke“. Aus Gründen der Wirtschaftlichkeit werden wir die neuen Hütten bestellen, sobald wir 5 Hütten zusammen haben, da der Transport auch immer 100 € kostet. Sicher ist aber, dass die Hütten vor dem Frost dort sein werden.

Für die Hüttenspenden gibt es natürlich eine Spendenbescheinigung (bitte Adresse angeben) und auf Wunsch auch ein Hüttenzertifikat, so dass die Spende auch verschenkt  und an den Beschenkten überreicht werden kann.

Karla sucht dringend ein Zuhause

Karla (ca. 3-4 J., kastriert) stammt aus einer schlechten Haltungt. Sie ist eine sehr nette, menschenbezogene Katze. Sie genießt Aufmerksamkeit und kuschelt gerne. Karla ist hundeverträglich und verspielt. Sie ist immer freundlich.
Karla kommt mit den Hunden auf der Pflegestelle gut zurecht, verträgt sich aber leider nicht mit der hier lebenden alten Katze.
Karla wurde bislang anscheinend als Wohnungskatze gehalten, allerdings merkt man ihr an, dass sie raus möchte. Sie hat keine Unarten und ist eine nette, ausgeglichene Hausgenossin.
Karla sucht jetzt ein neues Zuhause, in dem sie als Einzelkatze oder mit einem Kater zusammen leben darf und Freigang hat. Sie ist gechopt, geimpft, hat einen EU-Ausweis und ist kastriert.

Kontakt 0174 9478670

Irgendwie ist gerade der Wurm drin……

Seit einigen Wochen steigen die Kosten für unserem Verein deutlich an. Es gibt ja so Zeiten, da läuft alles rund und manchmal ist es eher schwierig: Es begann mit Hannes, der seit einigen Monaten bei einem bezahlten Tiertrainer lebt, da er durch das brutale Einfangen mit einer Schlinge in der Tötung von Bragadiru keine Leine an seinem Hals ertrug.

Dann kam die alte Olga aus Rumänien an und ihre Zähne waren in einem schlimmen Zustand. Sie bekam eine Zahnsanierung.

Dann kam ein Hund zurück, der  in seiner Familie mehrfach gebissen hatte. Da sich niemand diesen Hund zutraute, wurde auch er gegen Bezahlung von einem Trainer übernommen.

Der kleine Harry sollte vergangene Woche umziehen, kurz vorher wurde er krank. Eine Blutuntersuchung zeigte, dass er an Leishmaniose und Ehrlichiose erkrankt ist. Er wird behandelt. Seine Interessenten sind abgesprungen.

Und vor einer Woche kam der kleine Kater mit dem gebrochenen Bein. Er hatte Schwierigkeiten beim Pinkeln. Röntngenaufnahmen haben gezeigt, dass er einen Beckenbruch hat, der auf den Harnleiter wirkt. Er befindet sich in einer Tierklinik und die Kosten werden hoch.

Drückt bitte mal alle die Daumen, dass das jetzt aufhört mit der Pechsträhne.

Angekommen

Die beiden Opis von der Straße sind angekommen und es geht ihnen in ihrem neuen Zuhause sehr gut! Und auch der kleine Kater mit dem gebrochenen Bein ist direkt in sein neues Zuhause gezogen: