Antwortschreiben auf die Campinaprotestmails

Viele sind vor einiger Zeit unserer Bitte gefolgt, Protestmails gegen die Tötung in Campina an Bürgermeister, Polizei und Veterinärämter zu schicken. Einige haben Antwortmails erhalten und baten um eine Info, was in dem Schreiben steht. In dem Schreiben wird darüber informiert, dass die Tötung in Campina geschlossen wurde und gegen den Betreiber eine Strafe verhängt.

Zusätzlich hat die von uns beauftragte Rechtsanwältin ein Schreiben erhalten, in dem mitgeteilt wird, dass der Staatsanwalt auf Grundlage unserer Anzeigen ein Verfahren gegen den Betreiber der Tötung eröffnet hat. Das sind richtig tolle Nachrichten.

Danke an alle UnterstützerInnen!

Was macht eigentlich der blinde Cer?

Er wartet immer noch auf seine Augenuntersuchung und wird aber schon reisefertig gemacht. Jetzt hoffen wir nur, dass es auch mit einem schönen Zuhause für ihn klappt. Der sanfte Cer sucht ein Zuhause und Menschen, die einige Wochen auf ihn warten würden, bis er reisen kann.

Was machen eigentlich die Campinahunde

Ende des Monats werden 11 weitere Hunde aus unseren beiden Rettungsaktionen nach Deutschland ausreisen. Dieser kleine Hund von der 2. Aktion, der für all das Elend in der Tötung steht, hat sich jedenfalls gut erholt und ist kaum wiederzuerkennen. Er ist ein älterer Rüde und wurde noch nicht geimpft, da er Husten hatte. Aber bald geht es auch für ihn los. Bilder vorher – nachher.

Vagabonzi e.V. hat ein neues Logo

Unser bisheriges Logo ist eine magere Hündin mit Gesäuge. Auf der ersten Rumänienfahrt lief sie im tierheim in Sighisoara. Sie war mit ihren 7 Welpen mitgenommen worden, die sie in einem Erdloch unter dem Krankenhaus auf die Welt gebracht hatte. Sie steht für die schwierigen Bedingungen, unter denen die Straßenhunde in Rumänien leben. Eigentlich sollte sie nur vorübergehend das Logo sein, blieb es aber für viele Jahre.
Als unser Logo jetzt auf dem Kastrationsmobil erscheinen sollte, welches gemeinsam von mehreren Vereinen angeschafft wird, zeigte sich, dass die Qualität des Fotos nicht ausreichend war. Jetzt mußte was geschehen, aber die Hündin sollte unser Logo bleiben. Und hier kommt jetzt unser neues Logo mit der altbekannten Hündin.
PS. Hündin und Welpen leben schon viele Jahre in Deutschland und haben ein Zuhause.

Angekommen

Kara

Mister Grey

Kara, Pixie, Melda und Kater Mister Grey sind angekommen, schlafen sich aus und suchen dann ein tolles Zuhause.

Melda

Pixie

Die Tötung in Campina ist wieder geschlossen

Wir haben aus Rumänien erfahren, dass die Tötung schon vor mehreren Tagen wieder geschlossen wurde und jetzt auch geschlossen bleiben soll. Wir werden sehen.

Genaue Gründe kennen wir nicht. Die Schließung erfolgte aber ca. 10 Tage, nachdem wir eine Rechtsanwältin eingeschaltet haben und diese Schreiben an Bürgermeister, Polizei, Veterinärberhörden und Staatsanwaltschaft verschickt hat. In diesen Anfragen hat sie um Auskunft gebeten, wie der Sachstand zu unseren Anzeigen ist und in welcher Form diese weiterverfolgt werden. Aufgrund der zeitlichen Nähe gehen wir davon aus, dass unsere Anzeigen und das Einschalten der Anwältin maßgeblich zu der Schließung geführt haben. Das ist ein großer Erfolg!

Bernadett – leider doch noch eine 2. OP

Wir hatten schon gehofft, dass die 2. OP nicht erforderlich ist. Aber leider wurde sie gestern erneut 3 Std. operiert. Es war eine sehr große Wunde und die Narbenbildung mußte korrigiert werden.

Was muss der arme Hund nur alles mitmachen. Wie gut, dass sie die Narkosen trotz ihres Alters bis jetzt gut überstanden hat.

Die Neuen

Am Wochenende kommen vier Neue, auf die wir uns sehr freuen.
Die kleine schwarze Kara, die von einer rumänischen Tierschutzkollegin bei Hundefängern herausgeholt wurde und große Hautprobleme hatte, da sie lange in ihren eigenen Fäkalien saß, die beiden Hunde Melda und Pixie aus „Wonderland“, dem zweitgrößten Tierheim Rumäniens und ein Tigerkater, der zur Zeit noch in einer Tierklinik in Bukarest auf die Ausreise wartet und dessen Namen ich noch nicht kenne. Willkommen!