Seit 1,5 Jahren kein Zuhause für den blinden Risci

Risci ist seit 1,5 Jahren in Deutschland. Wir hatten ihnaufgenommen, weil er erblindet war und in dem rumänischen Tierheim von den anderen Hunden gemoppt wurde. Er ist ein sehr anhänglicher Hund und deshalb ist es traurig, dass er immer noch auf einer Pflegestelle bei Schleswig lebt und noch kein Zuhause gefunden hat. Er kommt mit seiner Blindheit sehr gut zurecht. Wer gibt dem armen Risci endlich eine Chance auf ein richtiges Zuhause?

Weitere Infos unter „Zuhause gesucht“.

Tigra hat ein eigenes Zuhause

Sie hat die meiste Zeit ihres kurzen Lebens in Rumänien in einem dunklen Zwinger gesessen. Jetzt hat sie ein eigenes Zuhause im Kreis Plön bei einer Familie mit Kindern, Haus und Garten.

Ein schönes Leben, Tigra!!

7 weitere Hütten für das Tierheim Targu Mures

Ein Partnertierheim aus Norddeutschland sammelt regelmäßig Spenden für neue Hütten für das rumänische Tierheim in Targu Mures. Vagabonzi e.V. übernimmt dann die Transportkosten. Ziel ist es, dass jeder Hund im Winter eine isolierte Hütte hat und die alten, offenen Hütten ausgemustert werden können.

Heute sind wieder 7 Hütten in Targu Mures angekommen, müssen aber noch zusammengebaut werden.!

10 Hunde konnten Cristian verlassen

Weitere 10 Hunde konnten Samstag die Hundepension in Cristian bei Sibiu verlassen und sind in ein Tierheim des Vereins Freundeskreis Brunopet in Rumänien umgezogen. Sie haben es geschafft und sind in Sicherheit.

Ca. 17 weitere Hunde ziehen diese Woche zum Verein Tiere brauchen eine Lobby e.V. nach Deutschland. Ende des Monats werden weitere Hunde folgen.

Carlo ist angekommen

Gestern Nacht ist er aus Sighisoara in Deutschland angekommen, ist sehr nett und sucht jetzt ein tolles Zuhause. Carlo lebt auf einer Pflegestelle in HH.

Schattendächer und ein Sichtschutz für die Hunde in Cristain

Schattendächer und ein Sichtschutz für die Hunde in Cristain

Bei ihrem letzten Besuch in Cristian war Birgitt Nettelbusch vom Verein „Tiere brauchen eine Lobby“ erschrocken darüber, dass die Hunde ohne Schatten in der heißen Sonne lagen. In den Zwingern gab es keine Möglichkeit auszuweichen.

Besonders die ganz kleinen Zwinger, die nach deutschem Verständnis ohnehin tierschutzwidrig sind, hatten keine Überdachung.

Wenn Personen im Umfeld der Zwingeranlage vorbei gingen, rannten die Hunde bellend an die Zäune und oft mündete die Aufregung im Beißereien.

Tiere brauchen eine Lobby hat deshalb Spenden gesammelt, so dass Umbauten vorgenommen werden konnten und zumindest teilweise über Spenden finanziert wurden. Auch der Betreiber der Anlage hat auf eigene Kosten Verbesserungen durchgeführt. Auf diese Weise konnte ein Sichtschutz gebaut werden und die Zwingeranlagen haben Sonnendächer erhalten.

In der kommenden Woche werden voraussichtlich 30 Hunde an zwei deutsche Vereine ausreisen.

Das Gelände hat einen Sichtschutz bekommen

Über den Zwingern wurden Sonnensegel gespannt

Die (viel zu) kleinen Zwinger haben Dächer bekommen

Unser Schafbock hat eine Freundin bekommen

Der kleine Schafbock hat sein Leben in Rumänien in einem Verschlag ohne Tageslicht ganz alleine verbracht. Wir haben ihn gekauft, weil es schwer zu ertragen war. Die Reise nach Deutschland war aufgrund hoher veterninärmedizinischer Anforderungen leider nicht möglich. Doch es hat sich ein schönes Zuhause bei rumänischen Tierschützern gefunden.

Weil er dort das einzige Schaf wäre, mußte noch eine Freundin dazu kommen. Heute ist sie angekommen und die ersten Bilder sehen ganz harmonsich aus. Donnerstag reisen die Beiden in ihr neues Zuhause.

Willkommen Paul!

Gestern haben wir einen Neuzugang abholen können. Der Kater wurde vor einigen Wochen in Rumänien von Hunden übel zugerichtet. Die Wunden sind verheilt und er ist ausgesprochen fröhlich und verspielt und sucht jetzt ein schönes Zuhause. Paul (2 J.)  lebt auf einer Pflegestelle in Kiel. Er ist geimpft, gechipt, hat einen EU-Ausweis und ist kastriert.