Unsere Hunde aus der Hölle: In der neuen Pension

Bis zu ihrer Abreise Anfang Februar sind die Hunde jetzt in einer neuen Pension nahe Bukarest untergebracht. Sie sind in den vergangenen Monaten dort, wo sie herkommen, hart behandelt worden. Sie standen ohne Schutz im Schnee, keine Hütten, keine trockenen Liegeplätze, wenig Futter. Jetzt haben sie eine Hütte mit Stroh, sie werden gefüttert und vor allem – sie werden nicht mehr schlecht behandelt. Auch wenn sie immer noch draußen sind, geht es ihnen sehr viel besser.

Die schlechte Behandlung hat Spuren hinterlassen. Fast alle Hunde sind mißtrauisch und trauen sich nicht, zu den Pflegern zu kommen. Aber man sieht in den Filmen auch, dass sie gerne möchten, sich aber noch nicht trauen. Es wird einige Zeit dauern, aber wenn sie erst hier sind und Zuwendung bekommen und ihnen Zeit gelassen wird, werden sie Mut fassen und Nähe wieder schön finden.

Die Rettungsaktion mit Unterbringung, Transport, Impfungen, EU-Ausweisen usw. wird ca. 2500 € kosten. Diese Kosten tragen wir gemeinsam mit einem anderen Verein und einer privaten Spenderin. Vagabonzi e.V. wird ca. 1000 € übernehmen. Es wäre eine große Hilfe, wenn uns weitere Spender unterstützen würden.

Spendenkonto:
Vagabonzi e.V.
IBAN DE43 210 501 70 100 230 9795   BIC NOLADE21KIE

Unsere Hunde sind aus der schrecklichen Pension in Rumänien umgezogen

Unsere 28 Hunde, die wir gestern aus der schrecklichen Pension aus Cristian bei Sibiu geholt haben, sind in eine andere Hundepension nahe Bukarest umgezogen. Zuvor konnten wir gegen Bezahlung erreichen, dass die Hunde aus dem Schnee nach drinnen gebracht wurden (siehe Bilder). Die Hunde machen einen eingeschüchterten Eindruck und ihre Blicke sprechen für sich. 13 Hunde wurden von anderen Tierschutzvereinen übernommen.

Jetzt werden die verbleibenden 15 Hunde in der neuen Unterkunft geimpft, t.w. kastriert und erhalten einen EU-Ausweis. Die Ausreise ist in 2-3 Wochen geplant.

Bitte unterstützt uns finanziell. Die Unterbringung, Behandlung, das Impfen und die Transporte kosten viel Geld. Wir werden die Hunde in der kommenden Woche, wenn wir aktuelle Bilder bekommen, hier einstellen und bitten um Reisepatenschaften von 50 € je Hund. Auch Menschen mit etwas Hundeverstand, die als Pflegestelle bereit wären, einen der armen Hunde vorübergehend als Gast bei sich aufzunehmen, wären eine riesengroße Hilfe.

Kontakt Kirsten Heinzel 0174 9478670

Sie haben ein Zuhause gefunden

Vor wenigen Tagen ist Beethoven in sein Zuhause gezogen und an diesem Wochenende zieht auch Mimi um. Sie haben es nicht einmal bis auf unsere Vermittlungsseite geschafft. Und auch für Amadeus gibt es tolle Interessenten.

Für Daisy kommen sonntag Leute aus Mecklenburg-Vorpommern, die sich sehr gut anhören.

Und: Unser blinder Risci ist heute in sein neues Zuhause gezogen. Der Januar läuft für unsere Tiere wirklich gut!

Beethoven

Amadeus

Daisy

Mimi

Risci

Die Hölle – Hilfe in letzter Minute

In einer Tierpension in der Nähe von Sibiu enstanden vor wenigen Tagen diese Bilder. Betreiber ist ein Tierarzt, der eine Tierpension und eine Tötung betreibt.Die Hunde haben keine Hütten und werden nur notdürftig versorgt. In Rumänien ist es bitter kalt und die Hunde sind fast alle verletzt und unterernährt. Zusammen mit einem rumänischen Tierheim, zwei deutschen Tierschutzvereinen sowie einer privaten Spenderin holen wir in den kommenden Tagen 25 Hunde von dort weg.

Die auf den Bildern gezeigten Hunde wurden innerhalb Rumäniens bereits in ein anderes Tierheim gebracht. Bilder von „unseren“ Hunden bekommen wir morgen und auch Informationen, wie viele Hunde sich dort noch befinden.

Ein Teil unserer siedelt in zwei Tierheime in Rumänien über, die anderen Hunde bringen wir in einer Tierpension unter, bis sie reisefähig sind.

Ein großer Teil der Hunde wird vermutlich krank sein, es kommen Transport, Unterbringung und Tierarztkosten auf uns zu.

Wer kann, den bitten wir um Spenden, damit wir das leisten können. Bitte unterstützt uns.

Spendenkonto:
Vagabonzi e.V.
IBAN DE43 210 501 70 100 230 9795   BIC NOLADE21KIE

Kennwort: Hunde Cristian

 

Der Verein hat Verstärkung beim Katzenschutz

Wir haben Verstärkung bekommen. Die Katzen sind bei uns bis jetzt  mitgelaufen, der Schwerpunkt liegt bei den Hunden .Jetzt arbeitet Käthe bei uns mit und möchte sich vor allem für die Katzen engagieren. dadurch werden wir hoffentlich künftig auch mehr Katzen aufnehmen und vermitteln können – wie die drei unten. Willkommen Käthe!

Hunde und Katzen sind heil angekommen

Sie war am zurückhaltensten und ist doch als erste in ihr neues Zuhause gezogen – dort ist sie jetzt sehr anhänglich

Erste Eindrücke von unseren Neuankömmlingen. 3 Katzen konnten bereits in ihr neues Zuhause umziehen, 2 sind auf einer Pflegestelle und etwas erkältet. Für die Hunde gibt es bereits erste Interessenten. Das haben wir unseren neuen Pflegestellen zu versanken, die tolle Bilder gemacht haben und sich auch gleich bei der Vermittlung engagiert haben.

Mimi, 40 cm, war bis jetzt an der Kette

Die Beiden sind schon gemeinsam in ihr neues Zuhause bei Kiel gezogen

Für Daisy (45 cm) gibt es erste Interessenten

Amadeus (30 cm) – auch er hatte schon eine erste Anfrage

Beethoven (35 cm) – für ihn kommen bereits gute Interessenten

Neue Bilder von Risci ( 2 J., 55 cm) am Strand

Er wartet leider immer noch auf ein Zuhause. Seit April 2018 ist er jetzt in Deutschland und es ist nicht zu verstehen, warum er noch kein Zuhause hat. Er ist blind, kommt damit aber sehr gut zurecht. Er kann leider nicht zu kleinen Kindern, da er dafür zu lebhaft und agil ist und er mag keine Katzen. Alle Anfragen sind bis jetzt daran gescheitert.